11.12.2020

Nina Hierl überzeugte als „Vorleserin“

Mit großem Eifer beteiligten sich trotz besonderer Erfordernisse bezüglich der Abstands- und Hygieneregeln zwei 6. Klassen der Mädchenrealschule St. Josef beim diesjährigen Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Im Vorfeld wurden die Schülerinnen im Deutschunterricht durch Studienrätin Martina Brandt mit wichtigen Lesetechniken vertraut gemacht. Anschließend wurden aus jeder Klasse jeweils die zwei besten Vorleserinnen Julia Fenk (6a), Nina Hierl (6a), Sonja Gebele (6b) und Anna Grenzer (6b) ermittelt.

Beim Wettbewerb auf Schulebene am 11.12.2020 lasen die vier Klassensiegerinnen aus einem selbst gewählten Kinder- bzw. Jugendbuch, das sie kurz vorstellten. Zudem bewiesen sie ihre Lesekompetenz mittels eines Fremdtextes aus dem Jugendbuch „Bitte nicht öffnen – feurig!“ von der Autorin Charlotte Habersack. Die vierköpfige Jury, gebildet aus Konrektor Jürgen Moritz, der verantwortlichen Deutschlehrerin Martina Brandt sowie den Fachbetreuerinnen Daniela Amrein und Irmgard Bink, bewertete die Textstellenauswahl, Lesetechnik und Interpretation.

P1010272

Als beste Vorleserin überzeugte schließlich Nina Hierl, 6a (im Bild, Mitte), mit einem herausragenden Vortrag. Konrektor Jürgen Moritz (links) und Studienrätin Martina Brandt (rechts) gratulierten der Schulsiegerin und den Klassensiegerinnen jeweils mit einer Urkunde und einem Büchergutschein.

Martina Brandt