02.02.2021

Neuer Schulleiter setzt auf Kontinuität

Jürgen Moritz wurde zum Schulleiter der Mädchenrealschule St. Josef berufen

Kontinuität an der Mädchenrealschule St. Josef: Mit Wirkung vom 13. Februar 2021 ernannte Stiftungsdirektor Domdekan Prälat Johannes Neumüller den langjährigen, verdienten Konrektor Jürgen Moritz zum Schulleiter der katholischen Schule in Schwandorf. Damit übernimmt er nach dem Wechsel der früheren Schulleiterin Ulrike Partl-Mahlendorf an eine staatliche Realschule die Leitung der kirchlichen Bildungseinrichtung, die der Schulstiftung der Diözese Regensburg angehört. Seit Beginn des Schuljahres 2020/2021 ist er bereits als kommissarischer Schulleiter an der Mädchenrealschule tätig.

Amtseinführung 1

Stiftungsdirektor Johannes Neumüller (li.) wünscht Jürgen Moritz (r.) viel Erfolg und Gottes Segen für sein neues Amt als Schulleiter. │ FOTO: Johann Gröber

Katholische Bildungstradition in einem offenen Haus

Jürgen Moritz, der als engagierter und verantwortungsvoller Schulleiter das Vertrauen der Schülerinnen und Eltern sowie die Anerkennung des Lehrerkollegiums genießt, freut sich, mit der Mädchenrealschule „eine besondere Schule“ leiten und führen zu dürfen. Die enge Zusammenarbeit mit allen Mitgliedern der Schulfamilie sei eine wesentliche Grundlage für die schulische Arbeit, so der Schulleiter. Als Ziele seines Wirkens an der Mädchenrealschule, die sich eines sehr guten Rufs in der Öffentlichkeit und der Arbeitswelt erfreue, sehe er die Erziehung der Schülerinnen in der kirchlichen Tradition sowie in der ganzheitlichen Werteerziehung.

 Schulleiter Jürgen Moritz

Jürgen Moritz tritt das Amt des Schulleiters zum Schulhalbjahr an. │ FOTO: Thomas Tezzele

Seine Arbeit als Schulleiter und die des Lehrerkollegiums ziele auf die Begleitung des jungen Menschen in seiner schulischen und persönlichen Entwicklung in einer Atmosphäre des Wohlfühlens in der Schulgemeinschaft ab. Einen Schwerpunkt stelle auch die weitere Stärkung der Erziehungsgemeinschaft an der katholischen Schule und somit die enge Kooperation zwischen Schule und Elternhaus dar. Nicht nur angesichts der aktuellen Corona-Pandemie, sondern auch im Zuge der Digitalisierung des Lebensumfeldes der Schülerinnen gelte es, neue Wege zu beschreiten und neue Lernstrukturen zu schaffen.

Jürgen Moritz erklärte, dass die Schülerinnen auf die Herausforderungen der digitalisierten Welt in Schule und Beruf gezielt vorbereitet und im MINT-Bereich speziell gefördert werden. Darüber hinaus solle der Schulalltag neu belebt werden, sobald es die Entwicklung der Pandemie zulasse, etwa durch die Wiederbelebung der Kooperation mit Stadt und Landkreis Schwandorf, der Fachoberschule sowie ortsansässigen Sportvereinen, leite er doch als langjähriger Fachmitarbeiter der MB-Dienststelle den Fachbereich Sport primär an den kirchlichen Realschulen in der Oberpfalz.

Erfolgreicher beruflicher Werdegang

Der 1970 in Schwandorf geborene Schulleiter Jürgen Moritz, der die Fächer Mathematik, Sport und Informationstechnologie unterrichtet, legte im benachbarten Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium das Abitur ab. Nach dem Studium des Lehramts an Realschulen an der Universität Regensburg absolvierte er das Referendariat an den Staatlichen Realschulen in Weiden und Haßfurt am Main. Weitere Stationen seines beruflichen Werdegangs bildeten die Staatliche Realschule für Knaben in Waldsassen sowie die Konrad-Max-Kunz-Realschule in Schwandorf. Sein beruflicher Weg führte ihn schließlich an die Mädchenrealschule St. Josef, wo er ab 1. August 2003 als Realschullehrer und ab 1. August 2004 als Konrektor erfolgreich wirkte. Der sportlich aktive Pädagoge, Vater zweier Kinder und wohnhaft in Stulln, engagiert sich in seiner Freizeit als Trainer der Tennisjugend seines Heimatvereins.

Irmgard Bink