Präventionsvortrag „Alkohol und Drogen im Straßenverkehr“

Nach einem „Vollrausch“ ist man auch am nächsten Tag noch lange nicht fahrtauglich!

Mit diesen Worten gelang es Frau Brunner von der Schwandorfer Polizei beim Präventionsvortrag „Alkohol und Drogen im Straßenverkehr“ am 13.01.2023 sofort, die Aufmerksamkeit der 10.Klässlerinnen zu wecken.

IMG 5893

Realitätsnah und schülerorientiert erklärte sie den Mädchen, welche Auswirkungen der übermäßige Alkoholkonsum auf den Körper hat und überraschte deutlich erkennbar die Schülerinnen mit den Zahlen, wie lange es braucht, bis der Promillepegel abgebaut ist. Da hilft auch kein Kaffee oder Schlafen! Damit hatten die jungen Damen nicht gerechnet – ebenso wenig, wie lange Rauschgift im Körper nachweisbar ist. Deshalb vermittelte ihnen Frau Brunner auch nicht nur die drohenden Strafen bei missbräuchlichem Umgang mit Alkohol und Drogen, sondern zeigte den Schülerinnen auch Wege auf, wie man betrunkene Freunde oder Bekannte vom Autofahren abhalten kann oder wie man in solchen Fällen selbst wieder sicher nach Hause kommt. Mag sein, dass die ein oder andere Möglichkeit auf betrunkene Jugendliche „uncool“ wirkt, doch rettet man dadurch sein eigenes Leben oder schützt das der anderen. In diesem Sinne: „Don´t drink and drive!“

Text: Daniela Amrein

Foto: Daniela Amrein